Martin Kurbjuhn
Staatsgäste
Erzählung
Porträts von Dieter Masuhr
Mariannenpresse, 1988
ISBN 3-922510-43-4
Bestellung bei http://www.quetsche-witzwort.de
Titel des Buches
[...] Immer hatte er das Gefühl, etwas zu verpassen, als wäre er ohne kräftige Außenreize nicht vollständig. Vielleicht war er gar nicht mehr imstande wahrzunehmen, was hier wirklich geschah. Nebenan hörte er die Frau kichern. Verrückt, sagte er halblaut, es gibt nichts, was es nicht gibt. Er lächelte wisssend, kopfschüttelnd. Seine Bauchfalten zitterten. Wahrscheinlich würde Falk wieder versuchen, die Dolmetscherin einzuladen, die sich nicht einladen ließ. Er lag auf dem Rücken, die Hände flach neben den Oberschenkeln. Falk konnte auch listig, ironisch sein, aber ihm fehlte eben doch der letzte Schliff, an dem man den kritischen Intellektuellen erkennt, ihn von allen anderen Menschen unterscheiden kann. Henschel lächelte kindisch. Im Einschlafen glaubte er, Falks Klopfen an der Tür zu hören, aber das Klopfen wiederholte sich nicht. [...]
Seite 50

index