Sergio Ramírez
Die Spur der Caballeros
Roman
Aufbau Verlag Berlin und Weimar, 1981
(vergriffen)
Titel des Buches
Bebilderung[...] Blutrot marineblau flaschengrün waren die Butzenscheiben, über die der Jiguero seine Augen wandern ließ, während er wartete, kaffebraun goldgelb und wieder blutrot die Butzenscheiben der Glastür, die am Ende des Schuhputzsalons offenstand und den Blick auf einen Billardtisch im Hintergrund freigab, denkt der Turco, der eben von der Inspektion der Wache auf der anderen Seite des Tals zurückgekehrt und vor dem fast erloschenen Lagerfeuer stehenbleibt. Er fragt den Jilguero, ob er sich erinnert: Vom gegenüberliegenden Haus in der 6. Avenida habe der Jardín de Italia in dieser Mittagsstunde wie eine Grotte ausgesehen. Durch das Flurfenster war sein Blick auf die Schuhputzer gefallen, die auf dem abgetretenen Mosaikboden vor den Holzsesseln knieten; nur die Hosenaufschläge der Kunden und ihre Schuhe, die auf der Metallsohle ruhten, hatte er erkennen können, im Rücken die Auslage mit der Schaufensterpuppe, die einen Poncho anhatte. Du bist dann ein paar Schritte weitergegangen, Jiguero, und hast dich in den Eingang des Kaufhauses Cairo gestellt; von da konntest du das Innere des Jardín de Italia überblicken. [...]
Seite 9

index